3D-Druck: Wissenswertes

wenn Ideen und Materialien zu Bauteilen verschmelzen.
3D Know-how.

3D-Druck ist ein additives Fertigungsverfahren, das heißt: Um dreidimensionale Druckobjekte zu erzeugen, wird Material geschmolzen und verbunden. Die wohl bekanntesten Verfahren dafür sind FFF Fused Filament Fabrication, SLA Stereolithographie und SLS Selektives Laser Sintern. Daneben gibt es noch weitere Verfahren mit Pulvern, die diese z.B. mit flüssigen Mitteln binden und härten. Jedes hat spezifische Stärken, aber jedes hat auch seine Grenzen, etwa in den Bauraumgrößen und Eigenschaften. Überdies nutzt jedes Verfahren andere Materialien, die Ihnen für Ihre Projekte unterschiedlichste Eigenschaften eröffnen.

Zur ersten Orientierung geben wir Ihnen hier mit 3D Know-how einen Überblick über diese Verfahren und Materialien. Welche für Sie optimal sind, hängt ganz von Ihrem Vorhaben ab.

Es gehört zu unseren großen Stärken, die beste Lösung für Ihren Zweck  zu finden: Also zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren – ob es um die 3D Lohnfertigung oder die Anschaffung eines eigenen 3D-Druckers für Ihre additive Fertigung geht. Nutzen Sie unser 3D Kow-how, auch den Musterdruck-Service, um Ihre Bauteile produzieren zu lassen: Dann können Sie es in Ruhe prüfen und Ihre Entscheidung absichern.

Die Verfahren im Überblick

Verfahren FFF
Bei der Fused Filament Fabrication wird das Werkstück schichtweise aus einem schmelzfähigen Kunststoffdraht, sogenanntem Filament  aufgebaut.
Geräte 3DGence Industry F420
3DGence Industry F340
Materialien Polymere Kunststoffe
Elastomere Kunststoffe
Sonderkunststoffe/Mischkunststoffe
Eigenschaften Designfreiheit

Keine Supportstruktur

Bewegliche Bauteile

Materialvielfalt

UV-Licht Resistent

Oberflächenstruktur

Serienproduktion geeignet

Temperaturbeständig

Wasserbeständigkeit

Belastung mechanisch
Verfahren SLA
Mit der Stereolithographie wird Resin/Harz mit Hilfe von UV-Licht-Lasern schichtweise gehärtet. Mit diesem Verfahren lassen sich im Rapid Prototyping sehr präzise glatte Oberflächen und filigrane Strukturen erzeugen.
Geräte Formlabs Form 3
Formlabs Form 3L
Materialien Resine mit unterschiedlichsten Eigenschaften wie z.B. Flexible Elastic, Tough, High Temp…
Eigenschaften Designfreiheit

Keine Supportstruktur

Bewegliche Bauteile

Materialvielfalt

UV-Licht resistent

Oberflächenstruktur

Serienproduktion geeignet

Temperaturbeständig

Wasserbeständigkeit

Belastung mechanisch
Verfahren SLS
Mit dem Selektives Lasersintern werden mit der Lasertechnologier Polymere oder Elastomere schichtweise geschmolzen. Es ist ein generatives Pulver-Schichtverfahren, mit dem sich komplexe dreidimensionale Geometrien ohne Stützstrukturen realisieren lassen.
Geräte Sintratec S2
Materialien PA12, TPE, weitere auf Anfrage …
Eigenschaften Designfreiheit

Keine Supportstruktur

Bewegliche Bauteile

Materialvielfalt

UV-Licht resistent

Oberflächenstruktur

Serienproduktion geeignet

Temperaturbeständig

Wasserbeständigkeit

Belastung mechanisch

Die Materialien im Überblick

Powder | SLS

Powder Materialien sind professionelle High-End-Materialien aus Kunststoffen oder Metallen für das Selektive Lasersintern (SLS), die in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt werden können.

Einige Anwendungsbereiche:

  • Robuste, an Kunden angepasste Einzel-/Serienproduktion
  • Temperaturbeständige Prototyping-Teile für die Funktionsprüfung
  • Flexible Teile mit großer Dehnung (bis zu > 400%)

Die bekanntesten Kunststoff-Pulver sind aus Nylon als Polymer (PA) u.a. mit den Eigenschaften Steifigkeit und Festigkeit und ein Elastomer (TPE), weich und flexibel. Als bewährte Nylon Powder in Industriequalität gelten beispielsweise die Sintratec Powder. Technische und Sicherheitsdatenblätter stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ein weiterer Bereich der SLS, dann SLM (Selective Laser Melting) genannte, ist das schichtweise schmelzen und die Herstellung mit Hochleistungslasern und Verarbeitung von verschiedenen Metallen wie Werkzeugstahl, Titan, Nickel oder Aluminium.

Das Hightech-Polymer Nylon 12 (PA12) wurde speziell für die Verwendung in der additiven Fertigung entwickelt. Das Pulver garantiert eine hohe Stabilität und eine hohe Auflösung gerade bei feinen und komplexen Objekten.

Dichte 0.95 g/cm3 *

Izod Einschlag Stärke (Notched) 43 J/M *

Ausdehnung @ Bruch 8 % *

Formbeständigkeitstemperatur                           177 °C

Biegefestigkeit 47 MPa *

Unterstützte Wanddicke min. 0.5 mm

*Materialien und Druck-Eigenschaften (Materialdichte und Laserspeed) gearbeitet werden kann, die dieses Material unterstützen:

Das Elastomer-Pulver Sintratec TPE wurde entwickelt, um gummiartige Teile mit hoher Flexibilität drucken zu können. Das Material ist erstaunlich dehnbar und formtreu. Damit bietet es die idealen Charaktereigenschaften für Applikationen mit dynamischen Komponenten, die nach einer Beanspruchung wieder genau die ursprüngliche Form annehmen müssen.

Dichte 0.95g/cm3 *

Izod Einschlag Stärke (Notched) 60 J/M *

Ausdehnung @ Bruch 438 % *

Formbeständigkeitstemperatur 104 °C

Biegefestigkeit 29 MPa *

Unterstützte Wanddicke min. 1 mm

* Die offenen Parameter der Sintratec Produkte erlauben, dass mit unterschiedlichen Materialien und Druck-Eigenschaften (Materialdichte und Laserspeed) gearbeitet werden kann.

FILAMENTE  | FFF

Filamente sind Drähte auf Spulen aus verschiedenen Polymeren oder Elastomeren. Für die unterschiedlichsten Anforderungen und Anwendungen werden Kunststoffe mit unterschiedlichen Eigenschaften angeboten. Für schnelle und kostengünstige Prototypen werden die Commodity Filamente wie beispielsweise PLA, ABS und ASA eingesetzt. Die technisch anspruchsvolleren Bauteile werden mit Engineering Filamenten u.a. mit ASA, PC, PA und PC-ABS hergestellt. Mit den High-Performance Filamenten werden Bauteile gefertigt, die hohe technische Eigenschaften benötigen. Zu diesen High-Performance Filamenten gehören u.a. PEI/Ultem, PEEK und PEKK.

Diese zuvor  genannten Kunststoffe (z.B. ABS, PC, PEEK…) bieten die Möglichkeit mit Materialien zu arbeiten, die den Fertigprodukten entsprechen. Eine Simulation von notwendigen Materialeigenschaften entfällt hier.

Sonderfilamente. Neben den genannten Filamenten werden weitere zahlreiche Kunststoffe mit zusätzlichen Eigenschaften angeboten, beispielsweise ABS oder PC mit Kohlenstoff-Fasern/Carbon-Fasern (CF) verstärkt zu ABS-CF oder PC-CF. Diese Materialien bieten durch die Ergänzung verbesserte  Eigenschaften z. B. bei Hitze-, Chemiebeständigkeit oder Steifigkeit.

ABS Acrylnitril-Butadien-Styrol

ABS gilt als einer der populärsten thermoplastischen Kunststoffe, unabhängig vom verwendeten Herstellungsverfahren. Es ist leicht zu bearbeiten und weist gute mechanische Eigenschaften auf. ABS eignet sich gut zur mechanischen Nachbearbeitung u.a. bei Bohrungen oder für Gewindeschnitte. Weiter weist es eine relativ hohe Materialhärte aus und besitzt eine hohe Kratzfestigkeit.

ABS weist auch eine grundlegende Säure-, Basen- und Alkoholbeständigkeit auf. Es kann zum Drucken von Prototypen, Betriebsmittel oder zur Serienfertigung verwendet werden, die im Temperaturbereich von -20 bis 80°C liegen oder mechanischer Belastung ausgesetzt sind. ABS ist recyclingfähig. Die Oberfläche der aus ABS hergestellten Modelle ist matt, wobei die Farben weniger gesättigt als bei aus PLA hergestellten Modellen sind. ABS ist nicht UV-lichtbeständig.
Geeignet u.a. für:

  • Prototypen
  • Vorrichtungen
  • bewegende Bauteile (z.B. Federn)

ASA Acrylnitril-Styrol-Acrylat

ASA ist ein thermoplastisches Polymer, das gute mechanische Eigenschaften mit UV-Beständigkeit kombiniert und einen Betrieb bei hoher Luftfeuchtigkeit ermöglicht. Der Werkstoff ist bruchfest und weist die beste Witterungsbeständigkeit unter Polymeren aus, auf Acrylnitrilbasis. ASA hat eine hohe Dimensionsstabilität und eine gute chemische Beständigkeit. Aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung, die dem ABS ähnlich ist, sind die mechanischen Eigenschaften sowie die 3D-Druck-Charakteristiken von ASA auch sehr ähnlich. ASA eignet sich für den Einsatz im Prototyping für Funktionsmustern, im Aussenbereich und dadurch für viele Anwendungen in der Automobilindustrie und Luftfahrt.

PP Polypropylen

Die aus PP hergestellten Bauteile haben einen geringen Reibungskoeffizienten, werden als schön empfundene und bieten eine glatte Oberfläche. Dadurch wird PP gerne für Endprodukte im Consumer-Bereich eingesetzt. PP zeichnet sich auch durch einen hohen elektrischen Widerstand aus, wodurch die gedruckten Bauteile als elektrische Isolatoren verwendet werden können. Weiter zeichnet sich PP durch ein gutes Festigkeits-Gewicht-Verhältnis aus. PP ist ein Filament, das beim extrudieren stark zum Verzug im Bauteil neigt.

PLA Polylactid

PLA ist ein biologisch abbaubares thermoplastisches Polymer, das aus erneuerbaren Rohstoffen produziert wird. Der Abbau diese Kunststoffes dauert dennoch viele Jahrzehnte. Aufgrund seiner niedrigen Extrudiertemperatur, leichten Nachbearbeitung sowie einfachen Verarbeitung mit einem 3D-Drucker, zählt PLA zu den populärsten thermoplastischen Filamenten. Zudem ist es das kostengünstigste Material unter den Filamenten. Die Modelle weisen sehr gesättigte Farben und glänzende Oberflächen auf. Es wird auf Grund der fehlenden technischen und industriellen Eigenschaften häufig für erste schnelle Prototypen oder  Bemusterungen eingesetzt.

PC Polycarbonat 

PC ist eines der beständigsten, härtesten und hitzebeständigsten technischen Polymere. Hohe Maßgenauigkeit, erhöhte Steifigkeit und Schlagfestigkeit bewirken, dass dieses Material besonders für die Produktion von anspruchsvollen und beständigen Modellen geeignet ist. Das Polycarbonat gilt auch als elektrischer Isolator. Es erfordert die Drucktemperaturen von fast 300°C, ist  feuchtigkeitsempfindlich und anfällig für Verzug. Es müssen die konstanten Druckbedingungen, möglichst in einem verschlossenen und beheizbaren Druckraum, sichergestellt werden. PC Filament ist ein sehr anspruchsvolles Material und die Verarbeitung in der Additiven Fertigung erfordert hochwertige industrielle 3D-Drucker.

PEI 9085 (ULTEM)

PEI (Polyetherimid) ist die ursprüngliche Bezeichnung diese High-Performance Kunststoffes. Er wird aus Fasern verschiedener Polymersorten, am häufigsten aus AM9085F, hergestellt. Bekannter ist PEI unter dem Markennamen  ULTEM™ der Firma SABIC.

Zur Erzielung einer guten Druckqualität muss der Druckvorgang in einem stark beheizbaren Bauraum  durchgeführt werden. Die Temperatur im Bauraum darf dabei 170° C nicht unterschreiten, wobei die Wärme gleichmäßig verteilt sein muss. Hinzu kommt eine Bauplattform, die dem Material entspricht und für eine gute Qualität Voraussetzung ist. Die einzigartigen Eigenschaften von Ultem umfassen Hitzebeständigkeit von bis zu 180ºC, Beständigkeit gegen natürliche und synthetische Lösungsmittel, hohe Spannungsfestigkeit sowie gute Wärmeleitfähigkeit. Weitere einzigartige Eigenschaften sind  eine geringe Entflammbarkeit und Toxizität.

Aufgrund dieser außergewöhnlichen Eigenschaften, wird dieses Material in den Branchen Eisenbahn-, Luftfahrt- und Automobilindustrie eingesetzt. Die aus ULTEM hergestellten Bauteile werden häufig als Ersatz für Metallteile verwendet.

PEEK Polyetheretherketon

Die Branchen, die PEEK einsetzen sind vielfältig,  im Maschinen- und Anlagenbau, in der Automobilindustrie, Schifffahrtsindustrie, Kernenergieindustrie, Erdölindustrie, Elektronikindustrie, Luftfahrtindustrie sowie Medizinindustrie. Die aus diesem Material hergestellten Bauteile werden oft als Ersatz für Metallteile gewählt. Die maximalen Produkteigenschaften von PEEK entstehen im teilkristallinen Zustand, der beim nachträglichen Erhitzen von Bauteilen im geeigneten Ofen erzielt werden kann. Zur Erzielung einer hohen Maßgenauigkeit von Bauteilen und erwünschten Qualität existieren hohe Anforderungen an den 3D-Drucker, wie eine hohe Extrudiertemperatur, aktiver und gleichmäßig beheizbarer Druckraum sowie eine beheizbare Druckplattform.

Mit PEEK hergestellte Bauteile weisen eine hohe Beständigkeit gegen verschiedene Chemikalien, Materialermüdung und mechanischen Verschleiß auf. Dieses Material weist eine außergewöhnlich hohe Hitzebeständigkeit sowie sehr gute mechanische Eigenschaften auf. Somit wird das Material gleichermaßen von vielen Industriebranchen geschätzt und eingesetzt.

PEKK  Polyetherketonketon

PEKK ist ein leistungsfähiges universell einsetzbares Polymer der Familie PAEK. PEKK wird im amorphen Zustand gedruckt und nicht im Ofen weiterverarbeitet. Das Material benötigt trockene Lagermöglichkeiten, weil es feuchtigkeitsempfindlich ist. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Eigenschaft wird PEKK oft als Ersatz für die aus Metalllegierungen hergestellten Bauteile verwendet.

PEKK ist ein universell einsetzbarer Kunststoff, der Chemikalienbeständig ist, flammhemmende sowie mechanische Eigenschaften in sich vereint, die als die besten unter allen bekannten thermoplastischen Kunststoffen gelten. Die Kristallisationsgeschwindigkeit ist etwas niedriger als bei PEEK, was die Kontrolle erheblich erleichtert und zur besseren Haftung von Schichten führen kann, wodurch eine noch bessere Zugfestigkeit in jeder Achse im Vergleich zu PEEK erzielt werden kann. Dieses Material ist eines der besten Beispiele für Polymere mit hohen Festigkeitsmerkmalen.

TPE Thermoplastische Elastomere

Elastomere sind elastische Kunststoffe die über unterschiedliche Shore-Härten verfügen. Die Shore-Härte gibt an, wie elastisch ein Kunststoff ist und wird gemessen anhand der DIN. Eingeteilt werden diese Shore-DIN Alphanumerisch A-D und 0-100. Ein Gummibärchen hat Shore 10A und ein Autoreifen Shore 50 – 70A oder umgerechnet Shore 12  – 22D sowie Hartkunststoff  Shore 100A. Ein Gummi beginnt von ca. Shore 22D bis 36D. Elastomere im FFF-Verfahren erfolgreich zu verarbeiten ist auf Grund der weichen Materialeigenschaften schwierig und somit abhängig von der Shore Härte des Filaments.

Support Material – Stützmaterial für Designfreiheit

Support Materialien sind Filamente die zusätzlich und in Kombination zum Baumaterial bei der Fertigung des Objekts eingesetzt werden, um Geometrien (Überhänge, Hohlräume, Hinterschnitte…) zu ermöglichen, die sich schlecht bis gar nicht manuell entfernen lassen. Es wird zwischen drei Stützmaterialien unterschieden.  Die wasserlöslichen, die laugenlöslichen und die break-away Filamente. Nicht alle Filamente wie ABS sind gemeinsam mit den Support- Materialien kombinierbar.

BVOH. Ist ein im Wasser lösliches hochwertiges Stützmaterial. Die Stützen brauchen nicht mehr manuell entfernt werden. Durch das Ausspülen des Stützmaterials nach der Herstellung des Bauteils, ist das zerstörungsfreie entfernen möglich. Es kann in Verbindung mit verschiedenen Polymeren, darunter PLA und PP, eingesetzt werden, dabei sorgt es für einfache Extrusion sowie gute Adhäsion zwischen einzelnen Schichten.

ESM-10. Ist ein Stützmaterial das in einer Lauge aufgelöst wird. Dieses Support-Material ist für die Kombination und den Einsatz zusammen mit Filamenten aus den Bereichen Engineering und High-Performance wie ABS, PEEK, PEKK entwickelt. Dieses Stützmaterial ermöglicht eine hohe Designfreiheit mit anspruchsvollen Filamenten.

HIPS. HIPS wird als primär als break-away Filament genutzt. HIPS ist ein Polymer auf Basis von ABS ähnlichem Polystyrol, die mechanischen Eigenschaften sowie die allgemeine Elastizität sind teilweise besser. Die Oberflächenhärte des Materials ist hoch und führt zur Verbesserung der Verschleiß- und Schlagfestigkeit. Aufgrund seiner Eigenschaften kann es als Baumaterial und als Stützmaterial für verschiedene Baumaterialien eingesetzt werden. HIPS ist für eine mechanische Bearbeitung gut geeignet. Es ist als Filament nicht giftig, wodurch es sich zum Kontakt mit Lebensmitteln eignet. HIPS ist nicht biologisch abbaubar, aber recyclingfähig. Als Stützmaterial kann es leicht ohne Nachbearbeitung entfernt werden und sorgt für gute Maßgenauigkeit sowie Oberflächenqualität. HIPS ist u.a. mit ABS gut einsetzbar.

Sonderfilamente

Hier finden Sie eine Auswahl häufig genutzter Sonderfilamente und ihre Eigenschaften, auf Basis der zuvor genannten Filamente:

PA Polyamid 

Das Polyamid wird für industrielle Anwendungen am häufigsten verwendet. Die Haupteigenschaft von Nylon ist eine sehr gute Zugfestigkeit. Das Material ist fest und weist gute tribologische Eigenschaften wie einen hohen Verschleißwiderstand und einen geringen Reibungskoeffizient auf. Andererseits sorgt es für gute Elastizität von gedruckten Objekten. Das bekannteste Nylon ist PA6.

Resine | SLA

3D-Druckmaterialien für Konstruktion, Fertigung und Produktdesign & Zubehör. Die Auswahl von technischen Materialien für das SLA-Verfahren wurde für Versalität und Zuverlässigkeit entwickelt und hilft Ihnen, Kosten zu reduzieren, Designs schneller zu entwickeln und bessere Produkte auf den Markt zu bringen.

Simulieren Sie ein ganzes Spektrum für industrielle Anwendungen. Ob Sie Ihren Fertigungsprozess optimieren, Rapid Prototyping  realisieren oder Passungen und Toleranzen beurteilen wollen. Das Unternehmen Formlabs bietet hier zum Beispiel viele hervorragende Resine für technische Anwendungen, die so konzipiert sind, dass sie umfangreichen Tests und Stressbedingungen standhalten.

Filamente Resine
PLA simuliert DRAFT
ABS simuliert TOUGH
PP/HDPE simuliert DURABLE
TPE/TPU simuliert ELASTIC /FLEXIBLE
Hohe Temperatur simuliert HIGH TEMP
PA simuliert RIGID / DURABLE

Resin für feste & steife Bauteile

Ob Sie Ihren Fertigungsprozess optimieren, Designs schnell iterieren oder Passungen und Toleranzen beurteilen: Die technischen Kunstharze von Formlabs sind so konzipiert, dass sie umfassenden Tests und Belastungen standhalten. Tough 2000 Resin ist das stärkste und steifste Material unserer Materialfamilie der Kunstharze Tough und Durable, in der Farbe Grau. Entscheiden Sie sich für Tough 2000 Resin bei der Prototypenentwicklung fester Teile, die sich nicht leicht verformen dürfen.

Tough 2000 Resin ist ideal für:

  • Feste & steife Prototypen
  • Halterungen
  • belastbare Bauteile


Resin für robuste Prototypen

Tough 1500 Resin ist die Weiterentwicklung des bewährten Tough. Es ist das widerstandsfähigste Resin aus der Harze-Familie Tough und Draft. Dabei handelt es sich um die Gruppe der robustesten, funktionsfähigsten und dynamischsten Materialien.Es eignet sich sehr gut für Anwendungen, die Biegung, Spannung, Kompression oder Schlägen ausgesetzt werden und sich vor dem Versagen geringfügig verbiegen oder verformen sollen.Tough 1500 Resin weist ein Zugmodul von 1500 MPa und eine Dehnung von 51 % auf mit hoher Spannungs- oder Dehnungsbelastung.

Tough 1500 Resin ist ideal für:

  • Prototypen
  • Vorrichtungen
  • bewegende Bauteiel (Federn)

Resin für vielseitiges Prototyping

Bruchdehnung und geringe Kriechneigung. Konzeptmodelle und funktionales Prototyping können mit diesem Material in großem Volumen realisiert werden. Als Universalmaterial für funktionales Prototyping verfügt das Grey Pro Kunstharz über eine gute Bruchdehnung, hohe Hitzebeständigkeit und geringe Kriechneigung.

Grey Pro Resin ist ideal für:

  • Testen von Passung und Toleranz
  • Prototypen von Spritzguss-Produkten
  • Urform für Kunststoffe, Silikone und mehr
  • Halterungen und Vorrichtungen für Fertigung

Resin für Steifigkeit und Präzision

Rigid Resin ist mit Glas angereichert und bietet so eine hohe Steifheit bei makelloser Oberfläche. Durch die hohe Formbeständigkeit eignet sich das Material sehr gut für den Druck dünner Wände und Details. Das Rigid Kunstharz hat den höchsten Young Modulus von allen Formlabs Materialien und zeichnet sich durch hohe Schlagfestigkeit, Hitzebeständigkeit und Formbeständigkeit aus. Polypropylähnliches und belastbares Kunstharz sind hingegen weniger brüchig.

Rigid Resin ist ideal für:

  • Turbinen und Lüfterflügel
  • Halterungen, Vorrichtungen und Werkzeugbau
  • Verteiler
  • Elektrische Gehäuse und Automobilgehäuse

Resin für minimale Reibung

Mit geringem Biegemodul, hoher Dehnung, Duktilität und Schlagzähigkeit ermöglicht Durable Resin Druckteile mit einer glatten, glänzenden Oberfläche und hoher Formbeständigkeit. Es ist ideal für Anwendungen, die minimale Reibung erfordern. Das polypropylähnliches Kunstharz hat die höchste Schlagfestigkeit unserer technischen Materialien. Es zeichnet sich durch einen niedrigen Biegemodul sowie hohe Bruchdehnung und Formbeständigkeit aus.

Durable Resin ist ideal für:

  • Verpackung von Konsumartikeln
  • Buchsen und Lager
  • Snap fits and flexures
  • Scharniere

Resin für weiche, flexible Teile

Elastic Resin ist unser weichstes technisches Kunstharz. Dieses Material mit einer Shore-Härte von 50A eignet sich für die Prototypenfertigung von Teilen, die normalerweise mit Silikon hergestellt werden. Wählen Sie Elastic Resin für Teile, die wiederholt gebogen, gedehnt und gestaucht werden können, ohne dass es zu Rissen kommt. Elastic Resin ist mit einer Shore-Härte von 50A unser weichstes technisches Kunstharz und bietet eine hohe Dehnung und Energierückgabe. Dank seiner hohen Reißfestigkeit hält dieses Material wiederholten Lastzyklen stand.

Elastic Resin ist ideal für:

  • Prototypenfertigung von Wearables und Konsumgütern
  • Visuelle medizinische Simulation und Medizinprodukte
  • Robotik und Prothetik
  • Requisiten und Modelle für Spezialeffekte

Resin für harte, flexible Teile

Flexible Resin ist ein Material mit einer Shore-Härte von 80A, das sich für steifere flexible Teile eignet und eine mattschwarze Soft-Touch-Oberfläche bietet. Wählen Sie Flexible Resin, um ergonomische Eigenschaften bei größeren Baugruppen zu erzeugen. Flexible verfügt über eine Shore-Härte von 80A – nahe an dem Wert von Kautschuksorten, die für die Herstellung von Schuhsohlen oder Reifenlaufflächen verwendet werden. Dieses Material zeichnet sich durch ein niedriges Zugmodul und eine hohe Dehnbarkeit aus.

Flexible Resin ist ideal für:

  • Polsterung und Dämpfung
  • Prototypenfertigung von Wearables und Konsumgütern
  • Griffe und Ummantelungen

Resin für hohe Wärmebeständigkeitig

High Temp Resin weist eine Wärmeformbeständigkeitstemperatur von 238 °C bei 0,45 MPa auf – den höchsten Wert unter allen Formlabs Kunstharzen. Nutzen Sie es zum Druck detaillierter, präziser Prototypen mit hoher Wärmebeständigkeit. Bei Materialien mit hoher Wärmeformbeständigkeitstemperatur tritt eine geringere Dehnung auf.

High Temp Resin ist ideal für:

  • Heiße Luft-, Gas- und Flüssigkeitsströme
  • Wärmebeständige Halterungen, Gehäuse und Vorrichtungen
  • Formen und Einsätze

Hilfen für Ihre Entscheidung:

Beratung

Was brauchen Sie? Wir helfen sofort.

Digitale Zugangswege sind praktisch – aber für Rat oder Support geht nichts über den direkten Kontakt zu Spezialisten. Deshalb arbeiten wir nach dem Hands-on-Prinzip: Wenn Sie uns brauchen, sind wir persönlich für Sie da.

Profitieren Sie von Prozesssicherheit, Zuverlässigkeit und dem guten Gefühl, jederzeit einen Experten fragen zu können: uns.

Fragen? Rufen Sie an:

02509 99 305-0

Das Beste aus dem 3D-Druck.
Für Profis – von Experten.

Newsletter

Unsere Newsletter informiert Sie gelegentlich über Best Practices, neue Systeme und Angebote. Ihre Daten werden DSGVO-konform geschützt, und Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden.

Fragen? Wir sind persönlich für Sie da.

Telefon

Sie erreichen uns montags bis freitags von 8-17 Uhr unter 02509-99305-0.

Jetzt anrufen

Videoberatung

Lassen Sie sich per Teams, GotoMeeting… von unseren Experten beraten.

Termin vereinbaren

Mail

Schicken Sie uns Ihr Anliegen einfach per Mail.

Mail senden

Besuch

Vereinbaren Sie einen Termin bei Ihnen im Unternehmen oder bei uns im Showroom.

Besuchstermin vereinbaren